SPECT/CT

Die SPECT/CT (Single-Photonen-Emissions-Tomographie / Computer-Tomographie) gilt als eine der modernsten diagnostischen Verfahren.
Sie sammelt auf molekularer Ebene Informationen (beispielsweise über die Stoffwechselaktivität von Skelettveränderungen) und wandelt diese in detaillierte Schicht-Bilder um.
Hierbei werden wie bei der klassischen Szintigraphie sogenannte Radiotracer in sehr niedriger und ungefährlicher Dosis gespritzt, welche Stoffwechselvorgänge sichtbar machen können. Die modernen SPECT/CT-Geräte weisen eine deutlich höhere Ortsauflösung und somit eine höhere Bildqualität als herkömmliche Gamma-Kameras mit SPECT-Zusatz auf. Sie werden darüberhinaus zusammen mit der Computer-Tomographie (CT) durchgeführt, um Stoffwechselbilder mit detaillierten radiologisch-anatomischen Bildern zu kombinieren.

Die Kombination von SPECT und CT in einer Untersuchung ermöglicht präzisere Diagnosen in nur einem Untersuchungsgang zu stellen. Die multimodale Bildgebung mittels SPECT/CT verbessert die Sensitivität und Spezifität der nuklearmedizinischen-radiologischen Diagnostik bei verschiedenen klinischen Fragestellungen aus den Bereichen Orthopädie, Onkologie, Endokrinologie und Kardiologie.

Skelett-SPECT/CT
kann sowohl den Knochenstoffwechsel als auch die Knochenstruktur detailliert darstellen. Athrose, Arthritis, Knochentumore und Metastasen, Prothesen-Lockerungen, Frakturen, Infektionen, Osteonekrose/-porose oder Sudeck’s Dystrophie können mit hoher Präzision diagnostiziert werden.

Entzündungs-SPECT/CT
Die Entzündungs-SPECT/CT-Untersuchung funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie die Skelett-SPECT/CT, wobei jedoch Radiotracer eingesetzt werden, die hochspezifisch Entzündungsherde anzeigen. Mit Hilfe der Computertomographie kann der Entzündungsherd genau lokalisiert werden.

MIBI-SPECT/CT
Damit können vergrößerte Nebenschilddrüsen anatomisch korrekt zugeordnet werden, was für eine operative Therapie wichtig ist.

Cardio-SPECT/CT
Präzisere und schnellere Herzmuskel-Diagnostik durch Verwendung der CT zur Schwächungskorrektur. Dünne Schichtaufnahmen ergeben ein 3D-Duchblutungsbild des gesamten Herzens. Damit kann eine relevante Koronare Herzerkrankung, die u.U. zum Herzinfarkt führt, nachgewiesen oder ausgeschlossen werden.

UNTERSUCHUNGSABLAUF
Bitte planen Sie je nach Untersuchung ca. 2 – 3 Stunden Zeit für Ihren Aufenthalt bei uns ein.
• Es wird eine schwach radioaktiv markierte Substanz in die Armvene injiziert.
• Danach gibt es variable Untersuchungsprotokolle, die individuell an die Sie betreffende Fragestellung angepaßt werden. Die genauen Zeiten werden Ihnen mitgeteilt.
• Anschließend erfolgen eine oder mehrere Aufnahmen inklusive Computertomographie des betroffenen Körperabschnittes.

Die Untersuchungssubstanzen werden für jeden Patienten eigens vorbereitet und sind sehr teuer. Daher bitten wir Sie um frühzeitige Mitteilung, falls Sie Ihren Termin nicht wahrnehmen können (spätestens am Vortag bis 17:00 Uhr). Vielen Dank!

Unser interdisziplinäres Ärzteteam verfügt über langjährige nuklearmedizinische und radiologische Erfahrungen an Universitäten und in der Praxis. Bei Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen und Ärzte gerne zur Verfügung!

Gesicherte Indikationen für die SPECT/CT (DMW Dt. Med. Wochenschrift 2015; 140(06): 434 – 438)
• Knochenmetastasen (Brustkrebs, Prostatakrebs, Darmkrebs, Lungenkrebs, etc.)
• Knochentumore an allen Lokalisationen
• Wirbelsäulenerkrankungen: Osteoporose, Frakturen, Kompressionsfrakturen, Differenzierung von: Spondylosen, Facettenarthrosen, Kostovertebralarthrosen, Knochentumore, maligne Veränderungen
• Sprunggelenks-Erkrankungen (z.B. Arthrose, Osteochondrosis dissecans)
• Fußskelett-Erkankungen (z.B. Arthrosen, Koalitionen, Pseudarthrosen, Insuffizienz-, Marschfrakturen, Osteonekrosen)
• Endoprothesen-, Prothesen-Lockerung an allen Lokalisationen
• Rheumatische Erkrankungen
• Osteonekrosen an allen Lokalisationen
• Pseudarthrosen an allen Lokalisationen (z.B. auch Handwurzelskelett)
• Entzündungsszintigraphie bei Prothesen, unklaren Weichteil-, Knochenprozessen
• Lokalisation von Nebenschilddrüsenadenomen
• Lokalisation von ektopem Schilddrüsengewebe
• Herzszintigraphie (Myokard-Durchblutung), die Anwendung der Niedrigdosis-CT korrigiert die Photonenabsorption wodurch sich die Spezifität der Myokardszintigrafie auf bis zu 90 % verbessert.

SPECT/CT Gerät